Sport

Sport macht Spaß, steigert die Lebensfreude, fördert die Gesundheit und stärkt das soziale Miteinander. Für uns GRÜNE erfüllt Sport auch die gesellschaftliche Aufgabe, Menschen aus allen sozialen Schichten, unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung, Herkunft, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung zusammen zu bringen. Deshalb müssen Sportsstätten barrierefrei sein.

Für uns GRÜNE ist jede Art der sportlichen Betätigung wichtig, ob selbstorganisiert oder im Verein. Eine moderne Sportpolitik muss dieser Vielfalt gerecht werden. Der Sportverein ist für viele Saarländer*innen nach wie vor die erste Adresse, wenn es um Sport geht. Ohne Vereinssport ist der Kinder- und Jugendsport, sind Integration und Inklusion und die Förderung von Leistungssport nicht denkbar. Das ehrenamtliche Engagement ist in diesem Bereich besonders wertvoll. Wir wollen die Sportvereine und -verbände bei ihren sozialen Aufgaben unterstützen und setzen uns für jedwede Verbesserung in der ehrenamtlichen Arbeit ein. Viele Menschen gestalten ihren Sport aber auch individuell und nutzen dafür u.a. den öffentlichen Raum und die Natur. Wir möchten dem nichtorganisierten Sport mehr Möglichkeiten zur Entfaltung geben. Daher sollen bei der Planung und Erneuerung öffentlicher Anlagen und Plätze die Interessen von Sportler*innen eine wichtige Rolle spielen und gehört werden. Wir setzen uns für mehr Rad- und Wanderwege sowie Fitnessparcours für Menschen jeden Alters ein. Auch den Spitzensport möchten wir fördern. Er kann eine Vorbildfunktion für die Gesellschaft einnehmen. Sportliche Großveranstaltungen in diesem Segment sind für das Saarland wünschenswert – sie fördern die Attraktivität und Standortqualität der Region.

Sport ist wichtig für die kognitive, motorische und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass der Spaß am Sport bereits in den Kindergärten und Kitas vermittelt wird. Wir wollen den Ausbau von altersgerechten Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten an Kitas, Schulen, aber auch im außerschulischen Bereich vorantreiben. Wir setzen uns für tägliche Bewegungszeiten an den Schulen ein und halten die Wiedereinführung der dritten Sportstunde für wünschenswert. Ebenso wichtig ist die Kooperation von Vereinen mit den Schulen, die wir im Rahmen spezieller Projektförderungen im Ganztagsbereich weiter ausbauen wollen. Nachholbedarf besteht zudem auch bei den Sportstätten im Land. Insbesondere bei den Schwimmbädern ist die Situation dramatisch. Immer mehr Schwimmbäder fallen dem Sparzwang der Kommunen zum Opfer und immer weniger Kinder lernen heute noch schwimmen. Wir machen uns für ein Bäderkonzept stark, das flächendeckendeinfache Schwimmmöglichkeiten für Jung und Alt gewährleistet. Besonders einsetzen werden wir uns für mehr Lehrschwimmbecken. Sportstätten sollen wohnortnah oder gut erreichbar sein, damit sie ohne größeren Aufwand in Anspruch genommen werden können.

Kultur

Das Saarland hat kulturell viel zu bieten: Festivals, das Staatstheater, Chöre, Orchester, Bibliotheken und eine aktive freie Szene mit Theater-, Musik-, Musical- und Gesangsvereinen. Die Kunsthochschule und die Musikhochschule bilden hochspannende Kerne und sind zu stärken. Wir GRÜNE stehen für Kultur, die alle Menschen einbezieht. Es sind gerade auch die freien Kulturträger, die kleinen Theater-, Musik- und Gesangsvereine, die mit relativ bescheidenen Mitteln und großem Engagement für ein breites und attraktives kulturelles Angebot auch im ländlichen Raum sorgen. Um sie zu unterstützen, dürfen auch in Zeiten von öffentlichen „Haushaltsnotlagen“ die Kulturausgaben nicht immer wieder gekürzt werden. Kunst und Kultur gehören zu den elementaren „Lebensmitteln“ einer humanen Gesellschaft. Kulturpolitik kann nur gemeinsam mit den Kommunen gelingen. Wir GRÜNE setzen uns deshalb dafür ein, dass Kulturförderung zu einer kommunalen Pflichtaufgabe wird, zu deren Erfüllung wir die Kommunen auch mit den entsprechenden Finanzmitteln ausstatten wollen.

Um Kulturpolitik aus einem Guss zu ermöglichen, wollen wir die verschiedenen Landesaktivitäten in den Bereichen Kultur und Industriekultur zentral in einem Ministerium bündeln. Die Industriekultur im Saarland wollen wir weiter stärken. Sie bietet viel Potenzial, auch für die touristische Entwicklung. Wir Grüne wollen ein neues Denkmalschutzgesetz, um den Landesdenkmalrat in seiner Bedeutung gegenüber der Behörde zu stärken. Besonders am Herzen liegt uns auch die Erinnerungskultur. Sie ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Demokratie und fördert Toleranz und Miteinander. Gedenkstätten und Gedenkinitiativen müssen auskömmlich finanziert werden, damit sie den gesellschaftlichen Veränderungen und Herausforderungen begegnen können. Dabei gilt unsere Aufmerksamkeit in besonderer Weise der Erinnerung an die Verfolgung und Vernichtung von Menschen in der Nazizeit. Wir begrüßen alle Initiativen, die vor Ort das Gedächtnis auch an einzelne Menschen wachzuhalten versuchen.

Gute Kultur gibt es nur, wenn sich die Lebens- und Arbeitssituation der Künstler*innen verbessert. Wir setzen uns dafür ein, dass es an saarländischen Spielstätten und „sonstigen Einrichtungen der Kunst“ ordentliche Beschäftigungsverhältnisse und soziale Absicherung für die Künstler*innen gibt, um ihnen ein auskömmliches Einkommen zu ermöglichen. Kinder und Jugendliche sollen einen eigenen Zugang zu Kreativität und Kultur erlangen. Wir wollen sie zu einer aktiven Medienarbeit anregen, damit sie sich auch mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen. Deshalb werden wir Künstler*innen ermutigen und finanziell unterstützen, in Schulen Angebote kultureller Bildung zu machen. Gerade in (echten) Ganztagsschulen kann solchen Projekten Raum gegeben werden. Deshalb stützen wir zum einen die flächendeckende Einführung von echten Ganztagsschulen. Zum anderen werden wir die Gemeinwesenarbeit in den einzelnen Gemeinden des Landes und in einzelnen Stadtbezirken unterstützen. Kulturelle Teilhabe muss allen Menschen ermöglicht werden, unabhängig von Herkunft, Einkommen, Wohnort, Alter oder körperlichen Einschränkungen. Nur dann kann Kultur auch ihre integrative Wirkung entfalten. Insbesondere interkulturelle Projekte und Angebote leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration, stärken den Zusammenhalt der Gesellschaft und geben Impulse für die Weiterentwicklung der Künste.

Die Bibliotheken spielen eine wichtige Rolle für die Leseförderung, für die Versorgung mit Literatur und weiteren medialen Angeboten sowie als Zentren der Kommunikation und der Begegnung. Sie dienen der Erfüllung des Grundrechts auf Informationsfreiheit und unterstützen damit einen gleichberechtigten Wissenszugang in unserer demokratischen Gesellschaft. Wir GRÜNE setzen uns deshalb für ihre Absicherung und Stärkung ein.