Hochschulen sind zentrale Orte des Denkens, des Lernens, des Lehrens, des Forschens und der Erneuerung. Hier zeigt sich die Zukunftsfähigkeit eines Landes. Deshalb braucht gerade das Saarland – heute mehr denn je – eine gut ausgestattete Hochschul- und Wissenschaftslandschaft. Ein überlebensfähiger Wohn- und Wirtschaftsstandort braucht wissenschaftliche Impulse, Innovations- und Gründungsfreudigkeit. Unsere Hochschulen sorgen damit auch für sichere Arbeitsplätze und gute Lebensbedingungen für alle Saarländerinnen und Saarländer.

Hochschulen in Gefahr – Zukunftschancen in Gefahr!

SPD und CDU haben an der Uni den Sparkurs eingeleitet. Die von der Vorgängerregierung zusätzlich bereitgestellten Mittel für die Uni und die HTW in Höhe von 10 bzw. 1,8 Mio. Euro wurden gestrichen, freiwerdende Bafög-Mittel wurden nur teilweise an die Hochschulen weitergeleitet. Darüber hinaus wurde der Etat der Hochschulen bis 2020 eingefroren. Tarif- und Energiekostensteigerungen müssen durch die Hochschulen durch Ausgabenkürzungen finanziert werden.

Diese Maßnahmen machen Einsparungen in Höhe von rund 7,5 Prozent notwendig. Das schnürt den Hochschulen die Luft ab. Damit bringt die Landesregierung nicht nur die Hochschullandschaft in eine Abwärtsspirale, sondern auch den Wirtschaftsstandort.

Kahlschlag macht unattraktiv

Die unvermeidliche Folge dieser Kahlschlagpolitik: Der Rückbau von Fakultäten, die Streichung von Fächern, die Einschränkung von Serviceangeboten für Studierende, Personalabbau und die Schließung des botanischen Gartens! Der Sanierungsstau, insbesondere an der Saar-Uni, nimmt immer größere Dimensionen an. Der Kapitalbedarf zur Sanierung wird mittlerweile auf rund 400 Millionen Euro geschätzt. Auch an der HTW zeichnet sich inzwischen ein erheblicher Sanierungsstau auf dem Alt-Saarbrücker Campus ab.

Wissenschaftliche Mitarbeiter und Verwaltungspersonal sind am Rande der Leistungsfähigkeit: Extreme Arbeitsverdichtung und prekäre Beschäftigungsverhältnisse sind seit Langem an der Tagesordnung. Ein Kollaps droht.

Dagegen wollen wir etwas tun. Helfen Sie uns dabei!

Für die Zukunft des Saarlandes – Ihr Veto gegen den Bildungskahlschlag an den Hochschulen

  • Wir wollen, dass Exzellenz in der Spitze von Forschung und Lehre ebenso möglich ist wie eine qualitätsvolle Lehre in der Breite. Mit Ihrer Unterschrift legen Sie Ihr Veto ein gegen die Politik der Landesregierung und unterstützen folgende Forderungen:

  • Stopp des rigiden Sparkurses an den saarländischen Hochschulen (Uni, HTW, HfM, HBK)!

  • Eine bessere finanzielle Grundausstattung der saarländischen Hochschulen: Mindestens 10 Mio. Euro mehr und Übernahme der Tarif- und Energiekostensteigerungen!

  • Weiterentwicklung einer Hochschullandschaft, damit sie ihrer großen Bedeutung für die Zukunft des Landes gerecht werden kann!

  • Bessere Arbeitsbedingungen für Studierende sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere eine Verringerung des Anteils befristeter Verträge!

  • Aufrechterhaltung eines breiten Studienangebotes auch im gesellschaftswissenschaftliche

Zur Online-Petition: Für bessere Hochschulen – Euer Veto gegen den Sparkurs!